Donnerstag, 6. März 2014

Von Theorie und Praxis

Seit ich mit dem 365-Tage-Quilt begonnen habe, befinde ich mich ja parallel im Studium. Und zwar studiere ich die Wissenschaft des Quiltings. Da gibt es eine Menge zu lernen, und viele Quilter verkaufen ihre Lehre als die einzig wahre. Da hilft nur, sich selbst ein möglichst breites Bild zu machen. Und das geht super mit Pinterest, Google und Co.

Jetzt hatte ich also schon einige Abende der Theorie gewidmet und fühlte mich eigentlich optimal vorbereitet, das Erlernte auch in die Praxis umzusetzen. Der Quilt ist noch lange nicht so weit, soll ja auch nicht. Also musste etwas anderes her. Entstanden sind schließlich diese beiden hier:



Ganz ok, oder? Aber ich muss sagen: Das war ein langer Weg. Stoffauswahl und das Quilten an sich gingen ja noch. Ich hatte mich strikt an mein Erlerntes gehalten und alles schön festgesteckt. Für die beiden Topflappen habe ich unterschiedliche Muster gewählt – vielleicht könnt Ihr es ja erkennen. Und damit es schön gerade wird, habe ich mit dem Magic Marker ein paar Linien vorgezeichnet.



Soweit so gut. Aber dann kam das Binding. Und ich schätze, da muss ich einfach noch ein bisschen üben. Ich habe das mit der Maschine angenäht – ich dachte, das liegt mir einfach eher als solch eine Arbeit von Hand zu machen. Aber das Ergebnis hat mir fast den letzten Nerv geraubt. Das Binding ist einfach viel zu unregelmäßig geworden, vor allem an der Unterseite. Also werden wohl noch ein, zwei Topflappen folgen, bevor ich mich an etwas Großes wage. Quilten ist eben doch eine Wissenschaft für sich ;-)



Die Lappen kommen jetzt zum Einsatz – und zwar zunächst hier bei Rums. Mal sehen, womit Ihr Euch so den Donnerstag vertrieben habt.

Wir sehen uns,
Birgit

Kommentare:

  1. Die sind einfach nur wunderschön und würden soooo gut in meine Küche passen...
    Liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ach, das tut gut, nachdem ich beim Nähen gar nicht so glücklich war ;-)

      VG, Birgit

      Löschen
  2. toller Stoff, ich liebe Chevron und super umgesetzt! Sieht klasse aus!
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Frau H. Chevron geht aber auch wirklich immer, oder? Mein Traum ist ja, mir ein Chevron-Quilt zu nähen, so in echt aus Stoffdreiecken. Mal sehen, ob ich das schaffe...

      Löschen
  3. der Chevron ist echt schön und deine Quiltlinien echt super gerade geworden. Ich habe gerade meinen ersten Freihandquilt fertig gestellt und stehe beim Binding immernoch - an den Ecken- auf Kriegsfuß. Ich kann dir die Videos von der Missouri Stars Quilt Company bei Youtube sehr empfehlen.

    LG Julchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julchen, vielen Dank für das Lob, und auch für den Tip. Da schaue ich in jedem Fall einmal rein. LG, Birgit

      Löschen
  4. Wow, sind die schön" Sehr stylisch! Ich finde deinen Blog toll und freue mich auf deinen Quilt, samt der ganzen Weisheiten die du bis dahin gesammelt hast :-)
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die netten Worte, Angela. Ich halte Dich da in jedem Fall auf dem Laufenden ;-) VG

      Löschen
  5. die sind richtig cool geworden! Topflappen eignen sich ja super um neue Techniken auszuprobieren. Ich bin ja auch jemand bei dem am Ende was dabei rauskommen muss, einfach so an einem Stoff herumnähen mag ich gar nicht!
    Freu mich schon auf mehr Versuche!
    Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...